AEG Olympia CPD 4512

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
AEG Olympia CPD 4512

Der AEG Olympia CPD 4512 ist ein 12-stelliger druckender Tischrechner mit Leuchtanzeige. Mein Exemplar stammt von 1989.

Der CPD 4512 sitzt im gleichen futuristisch wirkenden Gehäuse wie die besser ausgestatteten Modelle CPD 7512, CPD 8512 und CPD 8514. Er ist ist für ein qualitativ hochwertiges Modell erstaunlich schlecht ausgestattet und verfügt noch nicht einmal über einen vollwertigen Speicher; nur eine Konstante kann gespeichert werden.

Gegenüber den zeitgenössischen Standardmodellen CPD 5212 A und CPD 5212 (2) ist der CPD 4512 jedoch in einigen Details besser: Sein Postenzähler kann wahlweise alle Summanden zählen oder nur die positiven (wobei die negativen vom Zählerstand abgezogen werden), er verfügt über eine Korrekturtaste für einzelne Ziffern und über eine Taste zur Durchschnittsberechnung, es steht mit 6 eine weitere Festkommaposition zur Verfügung, und das Druckwerk, ein Epson Model 660, ist moderner und schneller als das Model 440 in den beiden CPD-5212-Modellen.

Als reine Addiermaschine für den professionellen Dauereinsatz – ohne unnötigen Schnickschnack wie Speicher und Wurzelfunktion – war der CPD 4512 deshalb u.U. die bessere Wahl. Leider kann ich über die damaligen Verkaufspreise der Modelle nichts sagen; es wäre interessant zu wissen, wie sie zueinander positioniert waren.

Innenleben

Das Gehäuse wird beim CPD 8514 genauer beschrieben.

Der innere Aufbau des CPD 4512 entspricht dem seiner Verwandten. Die Platine mit dem Aufdruck "CA-1147-02" ist die gleiche wie im CPD 7512. Das Haupt-IC, ein Ein-Chip-Mikrocomputer, ist ein Mitsubishi M50754-135SP. Der Unterschied zum M50754-149SP im CPD 7512 betrifft nur den Inhalt des ROMs, also die Programmierung.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.Nr. 5003, Seriennummer EG0912000777, Baujahr 1989, Zustand: funktionsfähig
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge