Citizen 800 K

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Citizen 800 K

Der Citizen 800 K ist ein achtstelliger anzeigender Tischrechner. Mein Exemplar ist von 1972.

Die Ausstattung des Rechners ist einfach. Neben den Grundrechenarten steht nur das Rechnen mit einem konstanten Faktor zur Verfügung sowie die Wahl zwischen Fließkomma- und drei Festkommamodi (0, 2 und 4).

Der für seine Zeit relativ kompakte Rechner ist über vier Schrauben leicht zu öffnen. Die Tastatur ist an der Gehäuseoberschale befestigt, und das Kabel läßt sich von der Hauptplatine abstecken. Auch Platine und Trafoeinheit sind über ein aussteckbares Kabel verbunden.

Die Anzeige besteht aus neun separaten Röhren, von denen die linke als Statusanzeige verwendet wird. Das Ganze ist in einem Metallrahmen auf der Platine befestigt. In meinem Exemplar ist die Anzeige relativ schwach, aber ob das immer so war oder ob es sich um eine Alterserscheinung handelt, weiß ich nicht.

Das Haupt-IC ist ein Hitachi HD3276P. Die Anzeigeröhren werden über drei Toshiba TM4352P angesteuert, und als fünftes IC ist ein HD3253P vorhanden, dessen Zweck nicht offensichtlich ist. Die Kombination HD3276P und HD3253P findet man auch im Sharp EL-803, im MBO TR 800, im Prinztronic C40, im Casio 8U und in weiteren Rechnern, so dass naheliegt, dass diese beiden ICs irgendwie zusammengehören und dass der Schritt zum "Ein-Chip-Rechner" noch nicht ganz vollzogen war.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.Nr. 2303, Seriennummer 2K3 14554, Baujahr 1972, Zustand: Funktionsfähig, kleine Bruchstelle (Transportschaden) am Gehäuse
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge