Elite 3001

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Elite 3001

Der Elite 3001 ist ein achtstelliger Taschenrechner mit Digitron-Anzeige. Mein Exemplar ist von 1975.

Der Funktionsumfang des Rechner ist minimal; neben den Grundrechenarten gibt es lediglich eine Prozentautomatik.

Ungewöhnlich ist, dass sich der Ein-/Ausschalter an der oberen Schmalseite des Rechners befindet. Für die Stromversorgung sorgen vier AA-Batterien oder ein externes Netzteil. Auf der Unterseite ist für letzteres kein Typ angegeben; es gibt auch gar kein Typenschild im üblichen Sinne.

Innenleben

Das Gehäuse lässt sich ohne Werkzeug öffnen, wenn man links oben anfängt, wo sich eine Vertiefung befindet, an der man ansetzen kann.

Das weitere Zerlegen ist jedoch nicht empfehlenswert. Das oberhalb des Batteriefachs angeordnete Tastaturmodul (von Gico) ist über steife Drähte mit der Hauptplatine verbunden und überragt die Hauptplatine ein Stück. Das IC ist deshalb ziemlich verdeckt; es ist ein Hitachi HD3633. Unterhalb davon ist die Platine mit „800PK-H“ beschriftet.

Die in einer zylindrischen Röhre aufgebaute Displayeinheit besteht aus neun Siebensegmentanzeigen, von denen die linke als Minus- und Fehleranzeige dient.

Verwandtschaft

Die Platinenbschriftung hat über eine Suche im Internet schnell zum Urheber des Rechners geführt: Satek. Der Satek 800 PK ist jedoch nicht identisch mit dem Elite 3001, denn die Gehäuse weichen in Form und Farbe voneinander ab. Zumindest das unten verlinkte Exemplar basiert außerdem auf einem Sharp LI2006 anstelle des Hitachi HD3633. Möglicherweise sind beide ICs jedoch austauschbar.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.-Nr. 404, Seriennummer 5 59803, Baujahr 1975, Zustand: funktionsfähig

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge