Epson Model 90S

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Epson Model 90S

Das Epson Model 90S von Epson ist ein (grob geschätzt) kurz nach der Jahrtausendwende erschienenes Abwälzdruckwerk für Tischrechenmaschinen. Es hat 18 Scheiben, mit denen es 12-stellige Zahlen mit Tausenderpunkten drucken kann. Er wird auch in 14-stelligen Rechnern verwendet, wobei dann bei großen Zahlen auf einen Teil der Tausenderpunkte verzichtet wird. Zur Druckgeschwindigkeit habe ich Angaben von 4,3 und 4,5 Zeilen pro Sekunde gefunden.

Das Model 90S ist eine schnellere Variante des Model 80 (4,5 satt 3,5 Zeilen/s) und kann wohl als der Nachfolger des Model 400 betrachtet werden. Das Model 660, das möglicherweise nach dem Modell 400 erschienen ist oder auch parallel dazu angeboten wurde, hat nämlich eine andere, flachere Bauart mit den Farbbandrollen auf der Vorderseite des Geräts. Das Model 90S dagegen ähnelt in Aufbau und Dimensionen dem Model 400. Die dadurch etwas größere Bauhöhe, verglichen mit dem Model 660, spielt bei Rechnern wie dem Sharp CS-2635RH keine Rolle, weil sich bei ihnen durch das große Display ohnehin eine gewisse Höhe ergibt. Tatsächlich ist dieser Rechner im Druckerbereich noch nicht nicht einmal höher als der keilförmige TA 121 PD plus und seinen Verwandten, die mit dem Model 660 ausgestattet sind. Darunter befindet sich in diesen Rechnern – Luft.

Mechanisch unterscheiden sich die Modelle der Familien 400 und 80/90S im Detail nicht unerheblich. Ein auffälliger Unterschied ist, dass die exzentrisch umlaufende Andruckwalze jetzt um eine dünne Metallachse rotiert, während es beim Model 400 noch eine wesentlich dickere Kunststoffwalze war. Das Papier wird in diesem Bereich also nach hinten nicht mehr abgestützt, wenn die Andrucktrommel gerade nicht druckt, aber in der Praxis scheint das nicht nötig zu sein; das Papier ist durch die Krümmung steif genug.

Weitere Unterschiede gibt es im Bereich des Zahnradgetriebes, der Anhebung des Farbbandführung für den Rotdruck und der Position der Lochscheibe für die Positionsrückmeldung. Letztere sitzt jetzt auf der linken Seite des Druckwerks und ist wesentlich größer als beim Model 400. Ob die Druckwerke mechanisch austauschbar sind (Form der "Füße") oder sogar elektrisch, habe ich noch nicht ergründet, und zumindest letzteres werde ich auch nicht ergründen, denn in allen meinen Rechnern mit diesen beiden Druckermodellen ist das Druckerkabel an der Platine angelötet.

Eingebaut in

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge