Facit 1118

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Facit 1118

Der Facit 1118 ist ein 12-stelliger anzeigender Tischrechner mit Digitron-Display. Mein Exemplar ist von 1972.

Zum Funktionsumfang des Rechners gehören neben den Grundrechenarten ein Speicher mit vier Tasten, ein Konstanten-Speicher, Registertausch (die [RV]-Taste) und kaufmännisches Runden. Einen Fließkommamodus gibt es nicht, das Festkomma kann auf die Positionen 0, 1, 2, 3, 4 und 6 eingestellt werden.

Innenleben

Nach dem Lösen von je zwei Schrauben auf Rück- und der Unterseite lässt sich der obere Gehäuseteil mitsamt der Tastatur nach links umklappen. Die Tastatur ist über einen Platinenstecker mit der Hauptplatine verbunden; zusätzlich ist ein Massekabel vorhanden.

Die Displayeinheit besteht aus zwölf Röhren mit je einer Siebensegment-Anzeige und einer rechts angeordneten 13. Röhre für Minuszeichen sowie Fehler- und Speicheranzeige. Das Ganze ist auf der Hauptplatine montiert. Der Hochspannungsteil der Netzteilelektronik befindet sich auf einer zweiten Platine im hinteren Teil des Rechners; die Gleichrichter und Spannungsregler sitzen auf der Hauptplatine. Beide Platinen sind über einen sechspoligen Stecker miteinander verbunden.

Die beiden Haupt-ICs Hitachi HD32128P und HD32129P werden von sieben kleineren ICs unterstützt, zwei Hitachi HD3233P, ein HD3263P und vier Toshiba TM4352P. Diese ICs stehen vermutlich überwiegend mit der Ansteuerung der Anzeigeröhren in Verbindung.

Ungewöhnlich ist der relativ große ungenutzte Abschnitt auf der Platine, der bei zusammengebautem Rechner unter der Netzteileinheit verschwindet. Auf der Rückseite befindet sich hier eine Beschriftung, die unter anderem den Hersteller Sharp nennt.

Verwandtschaft

Schon von außen deutet einiges darauf hin, das der Facit 1118 von Sharp gebaut wurde, wie auch andere Facit-Rechner zu dieser Zeit. Dazu gehören die Form und Anordnung der Tastenkappen, die Form der Schiebeschalter und die Aufkleber auf der Unterseite. Doch es gibt kein mir bekanntes Sharp-Modell, das dem Facit technisch entspricht. Ein anzeigender Rechner mit 12 Stellen und einem Speicher müsste die Typenbezeichnung CS-22x haben, allerdings sind die mir bekannten Modelle CS-222A, CS-223 und CS-224V in Funktionsumfang und Anzeige nicht identisch und basieren wohl auch auf anderen ICs.

Der CS-225 enthält zwar die gleichen ICs wie der Facit 1118, ist jedoch ein etwas später erschienenes preiswertes Modell mit einer billigeren, etwas kleineren Tastatur. Auch der von Sharp gebauten Prinztronic MC65 basiert auf diesen ICs, hat jedoch wie der Facit ein Gehäuse und ein Innenleben, dass stark von dem des CS-225 abweicht; insbesondere hat er eine auch eine andere Platine.

Von der technischen Generation her ist der Prinztronic C40 relativ eng verwandt: Er nutzt die gleiche Tastaturmechanik wie der 1118, und auch die Platinen sind sich relativ ähnlich. Insbesondere weicht ihre Nummer nur um 1 voneinander ab: PWB E1010CC beim Facit 1118 und PWB E1011CC beim Prinztronic C40.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.Nr. 2117, Seriennummer 1800492, Baujahr 1972, Zustand: funktionsfähig

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge