Facit NTK

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Facit NTK

Die Facit NTK ist eine mechanische Vierspeziesmaschine mit einer Kapazität von 10 x 8 x 13 Stellen (Eingabewerk/Zählwerk/Resultatwerk). Das Rechenwerk basiert auf geteilten Sprossenrädern.

Gegenüber dem Vorgängermodell TK hat die NTK ein moderner gestaltetes Gehäuse aus Druckguss erhalten (statt aus Blech) und damit auch eine bessere Geräuschdämmung. Grundlegende technische Änderungen scheint es nicht gegeben zu haben; soweit man es von außen erkennen kann, ist die Anordnung aller Komponenten bzw. Bedienelemente gleich geblieben. Auch die ungewöhnliche Tastenanordnung ist also beibehalten worden.

Die sonderbare Tastatur ist ein Hinweis auf das Innenleben der Maschine, das auf geteilten Sprossenrädern basiert. Sprossenräder sind, vereifnacht gesagt, Zahnräder mit ausfahrbaren Zähnen, wobei die Zahl dieser Zähne dem Wert der eingegebenen Ziffer entspricht. Beim Drehen der Kurbel wird das eingreifende Zahnrad am Einganbewerk dann um so viele Stellen weiterbewegt wie Zähne ausgefahren sind.

Bei geteilten Sprossenrädern ist es im Prinzip genauso, allerdings gibt es hier nur 4 statt sonst 9 einzeln ausfahrbare Zähne, und dazu ein Segment mit 5 gemeinsam ausfahrbaren Zähnen. Bei der Ziffer 7 z.B. wird also dieses 5er-Segment ausgefahren und dazu zwei einzelne Zähne. Ein Vorteil dieses Systems ist, dass sich die vom Benutzer aufzubringenden Tastenkräfte zwischen den kleinen und großen Ziffern sich nicht allzusehr voneinander unterscheiden.

Mechanisch werden also die Ziffern 1 bis 4 also anders behandelt als die Ziffern 5 bis 9, und daraus ergibt sich die gegebene Anordnung der Zifferntasten. Bei einer üblichen Zehnertastatur müssten die Tastenhebel wesentlich verwinkelter sein!

...

...

...

In Argentinien wurde die NTK mit einem eher grauen Geäuse als AA1-13 gebaut.

In Europa wurde die NTK 1957 von der C1-13 abgelöst, bei der sich neben der Modellbezeichnung im Grunde nur das Gehäuse sowie die Form der Tasten und Hebel geändert haben.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.Nr. 2116, Seriennummer A-117706, Baujahr zw. 1954 und 1957, Zustand: funktionsfähig

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge