Olympia CD 200

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Olympia CD 200

Der Olympia CD 200 ist ein ungewöhnlich gestalteter zehnstelliger Tischrechner aus dem Jahr 1971.

Durch sein futuristisches Design ist ihm sein Alter kaum anzusehen – zumindest solange er ausgeschaltet ist, denn die Anzeige besteht noch aus Nixie-Röhren, die schon kurze Zeit später von Panaplex- und Vakuum-Floureszenz-Displays verdrängt worden sind. Die Anzeige befindet sich links neben der Tastatur; für Rechtshänder sicher eine brauchbare, vielleicht sogar vorteilhafte Lösung, für Linkshänder dagegen weniger. Vielleicht war das Motiv für diese Konstruktion aber auch, die Tiefe des Rechners zu verringern, was auf kleineren Schreibtischen ein Vorteil ist – man muß sich als Kontrast nur einmal den CD 400 ansehen! Wie auch immer, diese Anordnung hat sich nicht durchgesetzt.

Funktional ist der CD 200 ausgesprochen einfach. Er hat keinen Speicher, und neben den vier Grundrechenarten ist ein einrastender Schalter für konstante Faktoren und Divisoren das einzige Extra.

Eigenes Exemplar

  • Inv.Nr. 5039, Seriennummer 1207899, Baujahr 1971, Zustand: funktionsfähig
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge