Omron 8P

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Omron 8P
Ansicht von vorne

Der Omron 8P (auf dem Typenschild auch 8PI) ist ein achtstelliger Taschenrechner mit VF-Display. Neben den Grundrechenarten hat er eine Wurzel- und eine Prozenttaste. Das Gehäuse des ca. 1976 erschienenen Modells ist in einem leuchtenden Orange gehalten.

Als Vorgänger des 8P kann man die Modelle 86 und 86R betrachten, wobei der 8P funktional zwischen diesen beiden Modellen steht. Er hat wie der 86R eine Wurzeltaste, dafür aber keine Vorzeichenwechseltaste und auch keinen Addiermaschinenmodus. Das IC ist das Gleiche wie im 86.

Der grundsätzliche Aufbau des Rechners hat sich wenig geändert, er ist allerdings bei gleicher Dicke in der Breite und vor allem in der Länge etwas kleiner geworden. Der oberhalb der Anzeige auf der Gehäuseoberseite gelegene Batteriefachdeckel wurde beibehalten, ebenso die Stromversorgung über zwei AA-Batterien und die Anschlussmöglichkeit für ein externes 3-V-Netzteil. Schalter und Anschlussbuchse sind auf die linke Rechnerseite verlegt worden, und die beim 86 links befestigte Trageschlaufe ist entfallen.

Auf dem Typenschild steht bei meinem Exemplar nicht "8P" sondern "8PI". Die PI-Variante ist auch auf der Vorderseite an einem ein zusätzlich aufgedruckten "i" erkennbar, das dort aber keinen Teil der Modellbezeichnung bildet. Aus einem Logo auf dem Typenschild sowie auf dem Handbuch (das ansonsten nur vom Modell 8P spricht), kann man schließen, dass das "i" für "International Group of Departement Stores" spricht; es kennzeichnet wohl die in den USA und Europa vertriebenen Rechner.

Der Omron 8PM sitzt im gleichen Gehäuse, das allerdings überwiegend gelb gefärbt ist (auch der beim 8P schwarze Batteriefachdeckel). Er hat eine andere Tastatur mit vier Tasten mehr, wobei diese Tasten auch anders geformt sind und einen anderes Rastermaß haben. Neben einem Speicher sind auch eine Vorzeichenwechseltaste und ein Schiebeschalter für einen Addiermaschinenmodus hinzugekommen.

Ob es auch den 8P (wie seine Vorgänger) in gelb oder einer anderen Farbe gibt, ist mir nicht bekannt. Die im Internet verfügbaren Bilder sprechen eher dagegen. Was es jedoch gibt, ist eine Variante mit orangem Batteriefachdeckel.

Innenleben

Anders als beim 86 ist das Batteriefach des Omron 8P kein separates Teil, sondern bildet eine Einheit mit der Tastatur- und Displayblende. Das Gehäuse wird, anders als beim Omron 86, nur von Schnappverschlüssen zusammengehalten. Diese sind wegen des kleinen, steifen Gehäuses schwer zu öffnen, und es wird davon abgeraten, den Rechner zu öffnen, wenn es nicht wirklich nötig ist. Ich habe bisher darauf verzichtet.

Die Anzeigeeinheit besteht aus einer zylindrischen Röhre mit neun Siebensegmentanzeigen. Das IC ist, wie schon bei der zweiten Version des Omron 86, ein Omron (Hitachi) HD36291.

Eigenes Exemplar

  • Inv-Nr. 2503, Seriennummer fehlt/nicht vorhanden, Zustand: funktionsfähig, optisch gut, Handbuch und Schutzhülle vorhanden

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge