Orbit P 1000 (2)

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Orbit P 1000 (2. Version)

Die zweite Version des Orbit P 1000 unterscheidet sich von der ersten Version nur durch das veränderte Gehäuse; die Tastatur und der Rest der Technik sind identisch. Beibehalten wurde auch die ungewöhnliche blaue Farbe, die das Gerät auch in einer umfangreichen Sammlung zu einem Blickfänger macht. Anders als beim Vorgänger ist nur die Gehäuseoberschale blau, dafür aber auch die Tastaturblende.

Das neue Gehäuse ist etwas breiter als das alte und ähnelt in Größe und Proportionen dem, das im CP 1201 und etlichen weiteren Olympia-Modellen zur Anwendung kommt. Es ist aber nicht mit diesem identisch, was man sofort an den runden Lüftungslöchern erkennt, aber auch der Druckerabdeckung. Scheinbar kann der der gesamte hintere Teil der Gehäuseoberschale abgenommen werden, aber tatsächlich befindet sich darunter noch ein nicht abnehmbarer Gehäuseteil, der dem entsprechenden Bereich der Olympia-Rechner nicht unähnlich ist und verhindert, dass man z.B. dem Trafo zu nahe kommt. Wie bei den Olympia-Rechnern verhindert ein schwarzes Stück Pappkarton, dass bei geöffneter Druckerabdeckung die Platine sichtbar wird.

Mein Exemplar ist, abgesehen vom leider fehlenden Rollenhalter, in einem erstaunlich guten und sauberen Zustand, was darauf hindeutet, dass der Rechner nicht lange im täglichen Einsatz gewesen sein kann. Wie auch bei der älteren Version fällt auf, dass die blaue Gehäusefarbe überhaupt nicht zur Vergilbung neigt, anders als z.B. die blauen Speichertasten vieler Sharp-Rechner.

Altersmäßig liegen zumindest meine Exemplare der beiden Versionen nicht weit auseinander. Aus Stempeln auf den Gehäuseteilen kann man für beide Rechner auf das Baujahr 1977 schließen, wobei bei der älteren Version nur die Druckerabdeckung aus diesem Jahr stammt und der Rest des Gehäuses sowie die Platine von 1976. Auch die ICs auf der Platine des neueren Rechners sind aus dem Jahr 1976 und sogar ein paar paar Wochen älter als die im älteren Rechner. Man kann vermuten, dass Olympia Restbestände der Anfang 1977 bereits veralteten Platinen verwendet hat, um die Orbit-Rechner günstig herstellen zu können.

Im gleichen blauen Gehäuse sitzt auch der Orbit PD 3500, ein Modell mit Display und Speicher.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.-Nr. 481, Seriennummer 667258, Baujahr 1977, Zustand: funktionsfähig, optisch für das Alter gut

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge