Privileg 32

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Privileg 32

Der Privileg 32 ist ein 12-stelliger druckender Tischrechner mit Digitron-Display. Mein Exemplar ist von 1988.

Dieses Modell ist ein typischer Standard-Tischrechner mit einem zweifarbigen Abwälzdruckwerk. Neben den üblichen kaufmännischen Funktionen wie Deltaprozent- und Aufschlagsrechnung beherrscht der Privileg 32 auch Wurzelziehen und Vorzeichenwechsel.

Innenleben

Der Rechner wird von zwei Schrauben und zwei seitlichen Schnappverschlüssen zusammengehalten, wobei letztere bei meinem Exemplar relativ hartnäckig sind.

Bis auf den Drucker hängen alle elektrischen Komponenten an ihren Kabeln untrennbar zusammen. Nur der Trafo ist mit Schrauben befestigt; Platine und Druckwerk werden von elastischen Zungen im Gehäuseboden gehalten.

Das Haupt-IC ist ein NEC D7528AC, ein 4-Bit-Mikrocontroller mit 4 KB ROM und 160 Halbbytes, also 80 Bytes RAM. Drei Sharp IR2422 dienen der Ansteuerung des Druckwerks, einem NMB 312 (Variante 312-3631). Die Platine hat die Nummer 3051-5050B; es ist eine kaum unterscheidbare Variante der Platine 3051-5050, die sich z.B. im MBO 1970 PD und im Triumph-Adler 1121 PD nova findet. Die Tastaturplatine hat die Nummer 3052-7081.

Aus Prägungen in beiden Gehäuseteilen und einigen anderen Datumsangaben bzw. -codes ergibt sich, dass mein Exemplar zwischen 1985 und 1988 entstanden ist. Am ältesten scheint der Trafo zu sein (1985), gefolgt von der Gehäuseoberschale (12/1986), den Treiber-ICs (08/1987), der CPU (12/1987), dem großen Transistor (03/1988), dem Gehäuseboden (04/1988) und der Tastatur (05/1988). Aus den Prägungen im Gehäuse ergibt sich außerdem, dass die Oberschale in dieser Form schon seit 1982 gebaut wurde – was man ihr irgendwie auch ansieht. Tatsächlich wurde die im Laufe der Jahre zu groß gewordene „Datumstabelle“ aus Platzgründen sogar auf der anderen Seite des Lüftungsgitters fortgesetzt (siehe Bild). Der Gehäuseboden scheint ein jüngerer Entwurf zu sein, denn seine Datumsprägungen beginnen erst 1985.

Ähnliche Rechner

Äußerlich identisch mit dem Privileg 32 ist der Ibico 1232. Es ist sehr gut möglich, dass sich diese Rechner auch im Inneren gleichen.

Ibico 1232 IV, Soennecken 1232 und Büroring 1001 haben die gleiche Tastatur wie der Privileg 32. Sie sind aber jüngeren Datums, sitzen in einem moderneren, etwas flacheren Gehäuse und enthalten ein anderes Druckwerk. Der Ibico entspricht farblich genau dem Privileg, der Soennecken hat die gleichen Tastenfarben, aber eine helle Tastaturblende, und der Büroring weicht auch in den Farben der Tasten ab. Auch der Bigraph 1200 hat bis auf die Farben die gleiche Tastatur wie der Privileg 32, sitzt aber wiederum in einem anderen Gehäuse.

MBO 1970 PD und Triumph-Adler 1121 PD nova haben, wie bereits erwähnt, praktisch die gleiche Platine und auch das gleiche Druckwerk wie der Privileg 32, unterscheiden sich aber in der Gehäuseform und der Tastatur. Das Gleiche gilt auch für den Facit 2261.

Alle diese Rechner wurden von NMB gebaut, und man kann wohl davon ausgehen, dass es noch weitere zumindest technisch baugleiche oder zumindest ähnliche Rechner gibt.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.-Nr. 2424, Seriennummer 80500686, Baujahr 1988, Zustand: funktionsfähig

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge