Privileg Super 50

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Privileg Super 50

Der Privileg Super 50 (Best.-Nr. 708.042 7) ist ein achtstelliger Taschenrechner mit Digitron-Display. Mein Exemplar ist von 1976.

Der Funktionsumfang des Rechners umfasst neben den Grundrechenarten auch Quadratwurzel, Vorzeichenwechsel, Prozentautomatik und einen Speicher mit vier Tasten. Über die Tastenfolge [×][=] kann auch quadriert werden. Wurzelziehen aus negativen Zahlen ist möglich; dabei wird das Vorzeichen einfach ignoriert.

Mein Exemplar ist in einem stark gebrauchten Zustand, und das Typenschild ist verlorengegangen. Ursprünglich waren zwischen den Tasten Trennlinien aufgedruckt, die sich im Laufe der Zeit aber praktisch vollständig abgenutzt haben. Das unten verlinkte Exemplar auf www.datamath.org ist besser erhalten.

Die Stromversorgung erfolgt über AA-Batterien oder ein externes Netzteil. Alternativ kann ein Netzteil angeschlossen werden; der empfohlene Typ hat die Bestellnummer 712.400 1.

Innenleben

Das Gehäuse wird nur von Schnappverschlüssen zusammengehalten, aber es ist trotzdem relativ leicht zu öffnen. Haupt- und Tastaturplatine sind an der Vorderkante des Rechners über eine Reihe steifer Drähte verbunden, die über eine Kunststoffleiste stabilisiert werden. Allzu oft umbiegen sollte man diese Konstruktion aber lieber nicht!

Das IC ist ein Rockwell A5901CB. Die Zahl der weiteren Bauteile hält sich in Grenzen, weil das IC die Anzeige ohne Treiber-ICs oder Transistoren direkt ansteuern kann. Das runde Bauteil ist ein kleiner Transformator, der die für die Digitron-Anzeige benötigte höhere Spannung erzeugt.

Interessanterweise trägt die Platine unter anderem die Aufschrift "SUPER-50", obwohl der Rechner auch unter mindestens einer anderen Marke verkauft wurde (siehe Verwandtschaft). Es könnte bedeuten, dass es auch Super-50-Modelle von anderen Anbietern gibt, aber eine entsprechende Suche im Internet war erfolglos. Auch aus den anderen Aufschriften auf der Platine geht nicht hervor, welcher Hersteller hinter dem Super 50 steht.

Verwandtschaft

Der Super 50 scheint ein Sonderling im Privileg-Taschenrechnerprogramm zu sein, wofür auch seine ungewöhnliche Modellbezeichnung spricht. Mir sind keine weiteren Modelle in diesem Gehäuse bekannt. Im Quelle-Katalog 1977 einige Rechner abgebildet, die dem Super 50 ein wenig im Design ähneln, insbesondere haben sie die aufgedruckten Trennlinien zwischen den Tasten. Es handelt sich dabei um die Modelle 838 MD, 848 MD und 858 MD. Die sonstigen Unterschiede sind aber so groß, dass ich bezweifle, dass diese (mir nicht vorliegenden) Rechner vom gleichen Hersteller stammen wie der Super 50.

Der einzige mir bekannte Rechner, der dem Super 50 wirklich ähnelt, ist der Concept 24 (3) der amerikanischen Zayre Corporation. Er unterscheidet sich äußerlich nur in der Farbe der Tasten vom Super 50. Zumindest das unten verlinkte Exemplar enthält jedoch andere Platinen, die etwas älter wirken als die in meinem Super 50. Es ist jedoch denkbar, dass es auch den Super 50 mit diesen Platinen gibt.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.-Nr. 2417, Seriennummer fehlt, Baujahr 1976, Zustand: funktionsfähig, optisch ziemlich gebraucht

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge