Reihe Olympia CPD 3210 bis 3212

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
CPD 3210
CPD 3212 (1)
CPD 3212 A
CPD 3212 (2). Die neueren Modelle unterscheiden sich von diesem nur noch im Bereich der Tastatur.

Die Rechner der Reihe Olympia CPD 3210/3212 sind 12-stellige druckende Tischrechner mit Digitron-Display und einem Speicher. Sie sind der etwas preiswerteren Kategorie zuzuordnen und werden parallel zu den teureren und etwas größeren Rechnern der Reihe Olympia CPD 5210 bis 5212 angeboten.

Nach dem CPD 3210 sind zwei recht verschiedene CPD 3211 erschienen, von denen der erste mit seinen kleinen Tasten etwas aus der Reihe fällt. Anschließend hat es mindestens acht verschiedene CPD 3212 gegeben, und Rechner dieser Reihe gehören noch zum aktuellen Angebot (siehe externe Links). Einige Rechner dieser Reihe heißen einfach nur „CPD 3212“, bei anderen ist dieser Typenbezeichnung ein Buchstabe angehängt.

Die folgenden Angaben sind ein bisschen mit Vorsicht zu genießen, denn von den vier neuesten Modellen befindet sich nur eines in meiner Sammlung (CPD 3212 (4)). Die Informationen habe ich deshalb z.T. aus Bildern sowie den Angaben auf diversen Verkaufsseiten entnommen.

Geschichte

Der Olympia CPD 3210 ist der Beginn einer Reihe etwas preiswerterer Rechner mit Drucker und Display, die es bis dahin bei Olympia nicht gegeben hat. Er erschien vermutlich 1979 oder spätestens 1980. Er scheint einer der ersten nicht mehr von Olympia selbst gebauten druckenden Rechner zu sein, was man schon auf den ersten Blick an der Tastatur sieht bzw. an der Form der einzelnen Tasten. Andere Eigenschaften, wie etwa die reinweiße Gehäuseoberschale, die dunkle Unterschale sowie die Farben der Tasten, entsprechen dem Design der zeitgenössischen „echten“ Olympia-Rechner, wie etwa dem CP 5210.

Der Funktionsumfang beschränkt sich auf das Übliche; neben den Grundrechenarten, Prozentrechnung und einem Postenzähler (die [N]-Taste) ist ein Speicher mit vier Tasten vorhanden. Der Postenzähler lässt sich beim CPD 3210 und den beiden CPD 3211 über einen Schiebeschalter konfigurieren (negative Eingaben wieder abziehen oder mitzählen); bei allen späteren Modellen der Reihe fehlt dieses Feature.

Der erste CPD 3212 erschien um 1983. Bei ihm sind drei kleine Tasten hinzugekommen und damit auch einige neue Funktionen. Das Druckwerk ist jetzt ein Epson Model 620, während im den CPD 3210/3211 noch das sehr ähnliche Model 720 eingebaut war.

Gegen Ende der 1980er Jahre erschien der CPD 3212 A, der mir bisher nur als „AEG Olympia“ begegnet ist. Er unterscheidet sich neben kleineren Änderungen im Gehäusedesign durch einen Gummitrommeldrucker (Epson Model 2158 II) von seinem Vorgänger; funktional und auch im Tastaturlayout sind beide Modelle gleich.

Wann genau der CPD 3212 A durch seinen Nachfolger abgelöst wurde, weiß ich nicht, aber es muss noch während der Beteiligung von AEG gewesen sein, denn es gab den Rechner sowohl als „AEG Olympia“ als auch als „Olympia“. Funktional ist bei dem neuen Modell, das jetzt wieder einfach nur CPD 3212 heißt, nur eine Wurzeltaste hinzugekommen, zu deren Gunsten die [*]-Taste halbiert wurde. Wesentlich auffälliger ist jedoch die völlig neue, sehr dynamische Gehäuseform mit einer klappbaren Displayblende. Auch die Farben der Tastatur wurden geändert, insbesondere wurde das für Olympia typische Orange der [C]- und [CE]-Tasten zugunsten eines recht kontrastarmen dunkelroten Aufdrucks auf grauen Tasten ersetzt. Dieses Gehäuse ist bis heute beibehalten worden, und wenn man bei eBay nach einem aktuellen CPD 3212 sucht, muss man aufpassen, dass man nicht einen Rechner aus den 1990er Jahren erwischt!

1999 erschien ein eurofähiger CPD 3212. Es war offensichtlich ein hastig auf den Markt gebrachtes Provisorium, was man vor allem am inneren Aufbau erkennt und auch am Fehlen einer eigenen Typenbezeichnung. Äußerlich ist er nur daran zu erkennen, dass die eben erst hinzugekommene Wurzeltaste durch die Euro-Taste ersetzt wurde. Der Rest der Tastatur und auch die Platine sind gleich geblieben; allerdings wurde letztere durch eine kleine Hilfsplatine ergänzt. Völlig geändert wurde die Stromversorgung, was mit der Notwendigkeit der Speicherung des Euro-Faktors auch bei ausgeschaltetem Gerät zusammenhängt.

Wahrscheinlich schon wenig später erschien dann die „Euroversion“, die jetzt auch eine eigene Bezeichnung erhalten hat: CPD 3212 E. Dieses Modell ist äußerlich an drei zusätzlichen Tasten zu erkennen, die den bisher freien Raum oberhalb der breiten Null-Taste einnehmen. Die Tastatur wirkt jetzt leider reichlich gedrängt; außerdem wurden einige Funktionstasten gegenüber dem Vorgängermodell umpositioniert, weil die drei kleinen Tasten rechts vor dem Display jetzt die neuen Euro-Funktionen steuern.

Nach dem CPD 3212 E erschien das vierte Modell, das nur als CPD 3212 bezeichnet wurde. Die Währungsumrechnung ist geblieben, aber hinzugekommen ist eine Margenrechnung. Weil die Tastatur schon „voll“ war, sind dafür neben dem Display zwei weitere kleine Tasten hinzugekommen.

Dieses Modell wurde durch das aktuelle Modell CPD 3212 S abgelöst. Soweit ich es mangels eines eigenen Exemplars sagen kann, wurde insbesondere das Druckwerk geändert, das jetzt zweifarbig drucken kann. Parallel dazu wird der CPD 3212 T angeboten. Sein entscheidendes Merkmal ist ein Thermodruckwerk; ansonsten scheint er sich optisch und funktional nicht vom CPD 3212 S zu unterscheiden.

Übersicht

In der folgenden Aufstellung sind in Klammern die wichtigsten Unterschiede zum Vorgängermodell angegeben. Die Zahlen in Klammern unterscheiden die Artikel zu den verschiedenen nur „CPD 3212“ genannten Modellen und sind kein Teil der Modellbezeichnung:

  • CPD 3210
  • CPD 3211 (etwas kleiner mit deutlich kleineren Tasten)
  • CPD 3211 (2)
  • CPD 3212 (1) (MU- und Δ%-Funktionen, Vorzeichenwechsel)
  • CPD 3212 A (Gummitrommeldrucker)
  • CPD 3212 (2) (neue Gehäuseform, erstes und einziges Modell der Reihe mit Wurzeltaste)
  • CPD 3212 (3) ("provisorische" Euro-Version mit Euro- statt Wurzeltaste)
  • CPD 3212 E ("richtige" Euro-Version, drei Tasten und ein Schiebeschalter mehr)
  • CPD 3212 (4) (Margenrechnung, zwei zusätzliche Tasten neben dem Display)
  • CPD 3212 S (zweifarbiges Druckwerk, Stand 2018 aktuelles Modell)
  • CPD 3212 T (Thermodruckwerk, Stand 2018 aktuelles Modell)

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge