Sharp CS-2122

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharp CS-2122

Der Sharp CS-2122 ist ein 12-stelliger anzeigender Tischrechner mit Digitron-Display. Mein Exemplar ist von 1983, aber das Modell ist wahrscheinlich schon 1982 erschienen.

Der CS-2122 tritt die Nachfolge des CS-2115 an. Verglichen diesem ist das neue Modell deutlich kleiner geworden. In das Gehäuse passen allerdings weder eine Version mit Uhr noch eine Version mit Batterien und Netztrafo. Das Design des CS-2122 glänzt mit klaren, unauffälligen Linien, während das der beiden Vorgängergenerationen doch ziemlich auffällig ist.

Der Funktionsumfang des CS-2122 wurde gegenüber dem CS-2115 leicht reduziert. Auf den ersten Blick fällt auf, dass die beiden Zusatztasten rechts oben entfallen sind, obwohl der Platz dafür durchaus vorhanden wäre. Weil die Multiplikationstaste in ihrer Größe halbiert wurde, ist tatsächlich aber nur eine Taste verschwunden, und zwar die für den Registertausch. Diese Funktion, die man auch an großzügig ausgestatteten modernen Rechnern nicht mehr findet, war wohl auch in den 1980er Jahren schon veraltet.

Innenleben

Verglichen mit allen seinen Vorgängern ist der CS-2122 etwas schwieriger zu öffnen. Es gibt nur noch zwei Schrauben auf der Rückseite, dafür aber zwei sehr hartnäckige Schnappverschlüsse an den Seiten auf der Höhe der obersten Tastenreihe. An der Vorderkante wird das Gehäuse von drei Kunststoffnasen zusammengehalten, wobei man die Oberschale nach dem Lösen der anderen Verbindungen einfach nach hinten ziehen kann, um sie auszuhängen.

Erstmals seit dem CS-2106 hat sich der innere Aufbau grundlegend verändert. Statt einer gemeinsamen Tastatur- und Hauptplatine hat der CS-2122 eine relativ kleine Platine (Nr. F2047), die um etwa 45° geneigt eingebaut ist, so dass die Displayeinheit (Futaba 13-MT-54) beinahe flach darauf montiert werden konnte. Das IC befindet sich genau unter dem Display und ist deswegen auf den ersten Blick gar nicht zu sehen. Die Beschriftung ist nur schwer erkennbar, aber es ist wie im CS-2115 und CS-2109A ein Sharp SC38402.

Die Tastatur ist auf einer Metallplatte aufgebaut, und die Tasten drücken auf eine eine gefaltete transparente Folie mit aufgedruckten Leiterbahnen und Kontaktflächen. Eine Verlängerung dieser Folie dient als Flachbandkabel für die Verbindung zur Platine.

Anders als bei CS-2109(A) und CS-2115 unterbricht der Ein-/Ausschalter die Primärseite des Trafos, so dass dieser bei ausgeschaltetem Rechner stromlos ist. Auch wurde der Schalter wieder auf der Gehäuseseite eingebaut, wobei die für einen Netzschalter eher unübliche Ausführung als Schiebeschalter beibehalten wurde.

Auch die Spannungsversorgung wurde gegenüber den Vorgängermodellen verändert: Anders als bei diesen ist die Platine des CS-2122 nicht für den Batteriebetrieb ausgelegt, denn sie enthält keine Inverter-Schaltung für die Anzeige. Die notwendige Spannung kommt stattdessen direkt vom Netztrafo – dieser ist über fünf Kabel mit der Platine verbunden, während es im CS-2115 nur zwei sind.

Die Löcher für die fehlenden Bauteile sind allerdings in der Platine vorhanden, z.B. der charakteristische Kreis für den kleinen Trafo. Es ist also wahrscheinlich, dass die batteriebetriebene Version, der CS-2122D, die gleiche Platine verwendet, allerdings mit einer umfangreicheren Bestückung. Übrigens hat der CS-2122 keine ungenutzten Batteriefächer im Gehäuseboden. Anders als beim CS-2115 kommt für die batteriebetriebene Version also ein anderes Bauteil zum Einsatz. Auf der Außenseite des Gehäusebodens kann man gut erkennen, in welchem Bereich die Form verändert wurde.

Verwandtschaft

Der CS-1122 ist die 10-stellige Ausführung des CS-2122. Der Rechner enthält das gleiche IC und hat auch den gleichen Tastaturumfang. Unterscheiden kann man die beiden Modelle dennoch von weitem, denn der CS-2122 hatte einen dunklen Streifen vor der Anzeige und CS-1122 einen hellen. Dies gilt entsprechend auch für QS-2122 und QS-1122, die Ausführungen für den amerikanischen Markt. Sie unterscheiden sich von den CS-Modellen darin, dass sie nur zwei Nullentasten haben. Es gibt auch die Modelle QS-2122A und QS-1122A, der sich äußerlich nur durch weiße Tasten und eine helle Gehäuseunterseite vom QS-2122 bzw. QS-1122 abheben. Entsprechend gefärbte CS-Modelle scheint es nicht zu geben.

Der batteriebetriebene CS-2122D wurde bereits erwähnt; auch von diesem gibt es eine 10-stellige Version, den CS-1122D. Anders als ihre voluminöseren Vorgänger haben diese Modell keinen Trafo, sondern nur einen Anschluss für ein externes Netzteil.

Das Nachfolgemodell des CS-2122 ist der CS-2122H. Er ist erst Anfang der 1990er Jahre erschienen, so dass der CS-2122 verglichen mit seinen Vorgängern sehr lange auf dem Markt war. Die jüngsten mir bekannte Seriennummern sind von 1989 und 1990, aber es ist gut möglich, dass das Modell schon 1982 erschienen ist und bis 1991 gebaut wurde. Siehe dazu auch den Abschnitt zum Bauzeitraum im Artikel zum CS-1122!

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.-Nr. 628, Seriennummer 33003527, Baujahr 1983, Zustand: funktionsfähig
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge