Sharp CS-2164

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharp CS-2164
Der geöffnete Rechner

Der Sharp CS-2164 ist ein Mitte der 70er Jahre erschienener druckender Tischrechner.

Vom CS-2154 unterscheidet er sich äußerlich kaum, allerdings hat er im Gegensatz zu diesem ein VF-Display und deshalb auch eine zusätzliche P-Taste (Nicht-Rechnen-Taste) und einen Schiebeschalter zum Abschalten des Druckwerks. Bis auf diese beiden Unterschiede ist die Tastatur der beiden Rechner identisch.

Im Inneren sind die Unterschiede auch nicht sehr groß, und die Unterschale des Gehäuses ist identisch. Das Display benötigt Platz und zusätzliche Elektronik, so daß die wie beim CS-2154 fast senkrecht eingebaute Platine über die gesamte Rechnerbreite geht. Aus Platzgründen würde der Leistungstransistor für den Druckermotor auf den Gehäuseboden ausgelagert. Die entsprechenden Schraubenlöcher finden sich auch schon beim CS-2154.

Das Druckwerk ist wie beim CS-2154 ein Epson Model 320 mit 18 Typenrädern, die das 68 mm breite Papier jedoch nicht ausnutzen. Da ein 12stelliger Rechner diese Breite auch gar nicht ausnutzen kann, hat der CS-2164 vermutlich einen engen Verwandten mit 14 Stellen, wahrscheinlich ist es der CS-4164, von dem ich aber noch keine Abbildung gesehen habe.

Mein CS-2164 stammt von 1976 und ist dank einer Staubschutzhülle relativ gut erhalten, allerdings etwas vergilbt. Auch bei diesem Rechner fällt besonders das Verblassen der einst blauen Memory-Tasten sowie des roten Sharp-Logos (auf der Oberseite) auf.

Nummernspiele

Wie bei Sharp-Rechnern mit vierstelligen Nummern üblich, stehen die ersten Stellen der Nummer 2164 für einen Rechner mit 12 Stellen (2) und einem Speicher (1). Auch die Nummern der 12-stelligen anzeigenden Rechner beginnen folgerichtig mit 21. Bei letzteren spiegeln die folgenden Ziffern jedoch die chronologische Abfolge wieder (z.B. CS-2101, CS-2109, CS-2115 und CS-2122), während dies bei den druckenden Rechnern anscheinend nicht so einfach ist.

Die Nummer CS-2164 ist scheinbar außer der Reihe angesiedelt, denn der Rechner ist ja ein Parallelmodell zum CS-2154. Der CS-2156 z.B. ist also erst nach dem CS-2164 erschienen, und auch er hat ein Pendant mit Display, den CS-2166(A). Möglicherweise gibt es noch weitere solche Paare von Rechnern mit und ohne Display, wobei erstere eine 6 in der Nummer haben und letztere eine 5. Der CS-2151 wäre dann eine Ausnahme, der einzige Rechner mit Drucker und Display, dessen Nummer mit 215 beginnt. Das würde auch bedeuten, dass es keinen CS-2161 gegeben haben kann, eine Annahme, die durch eine erfolglose Google-Suche gestützt wird.

Der CS-1164A und der sehr ähnliche CS-1164B unterscheiden sich deutlich vom CS-2164, sind also nicht einfach nur eine 10-stellige Varianten und gehören auch einer neueren Generation an. Geht man nach den Google-Treffern bei den Farbbandanbietern, gibt es auch einen CS-1164, der der Generation des CS-2164 angehören könnte, aber ein Bild von diesem Modell habe ich bis jetzt noch nicht gesehen.

Wenn es einen CS-1164 bzw. ein anderes 10-stelliges Gegenstück zum CS-2164 gibt, dann sitzt es wahrscheinlich im gleichen Gehäuse wie der speicherlose CS-1064 und der displaylose CS-1153. Dieses Gehäuse ist kleiner als das des CS-2164, hat aber ein sehr ähnliches Design.

Eigenes Exemplar

  • Inv.Nr. 605, Seriennummer 69027555, Baujahr 1976, Zustand: funktionsfähig
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge