Sharp CS-2604

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharp CS-2604

Der Sharp CS-2604 ist ein druckender Tischrechner mit VF-Display. Mein Gerät stammt aus dem Jahr 1985.

Das Gehäuse ähnelt dem des CS-2181 bzw. CS-2186, ist und wirkt auch etwas moderner und eleganter. Der metallische Streifen vor dem Display, den man auch an anderen Sharp-Rechner der frühen 1980er Jahre findet (etwa dem CS-2115) läßt den Rechner noch relativ edel aussehen, bevor mit den Nachfolgemodellen der moderne Nur-Plastik-Look eingeführt wurde.

Ein auffälliges Designmerkmal des CS-2604 und einiger seiner Zeitgenossen ist die oberhalb des Displays direkt auf das Gehäuse aufgedruckte Typenbezeichnung „SHARP COMPET CS-2604“. Bei den meisten anderen Tischrechnern von Sharp ist diese Bezeichnung entweder auf ein Blechschild oder in weiß auf die dunkle Displayblende gedruckt.

Abgesehen vom Design ist der CS-2604 ein ganz gewöhnlicher druckender Tischrechner mit dem üblichen Funktionsumfang. Lediglich die [AVG]-Taste zur Durchschnittsberechnung hebt ihn von der großen Masse der Standard-Tischrechner ab. Auch die Wurzelfunktion ist nicht selbstverständlich. Es gibt zwar keine entsprechende Taste, aber das Wurzelziehen ist möglich, indem nach der Eingabe einer Zahl die Divisionstaste und gleich anschließend die Plustaste gedrückt wird. Beim Nachfolgemodell CS-2635 ist das nicht mehr möglich!

Die CPU ist ein SC38172BLF.

Anders als im zeitgenössischen CS-2186 steckt im CS-2604 bereits das Epson Druckwerk Model 460, das etwas leiser arbeitet als seine Vorgänger. Der gleiche Drucker arbeitet auch im weit verbreiteten Triumph-Adler 121 PD (R001), einem aus der gleichen Zeit stammenden direkten Konkurrenten des CS-2604. Zumindest in Deutschland scheint mir der Sharp verglichen mit dem sehr verbreiteten TA 121 PD aber recht selten zu sein, was auch daran liegen könnte, dass er die in Japan und den USA übliche Tastaturanordnung mit der [*]-Taste auf der linken Seite hat.

Verwandtschaft

Der CS-2604 ist nach meinem aktuellen "Forschungsstand" (abgesehen vom äußerlich identischen CS-2602, siehe unten) das älteste Modell, das eindeutig in die bis heute fortgesetzte Reihe 194/635 gehört, die die professionellen Standard-Tischrechner umfasst. Es ist aber gut denkbar, dass es mindestens ein früheres Modell (wahrscheinlich mit einer Nummer "CS-21xx") gegeben hat, das als Vorgänger des CS-2602 gelten kann. Letztendlich ist ein Vorgänger der CS-2151, aber zwischen beiden Modellen liegen sicher noch mindestens zwei oder drei andere.

Es gibt einige weitere Modelle im gleichen Gehäuse wie der CS-2604: Der CS-2602 unterscheidet sich äußerlich nicht vom CS-2604. Soweit man es den wenigen mir vorliegenden Bildern entnehmen kann, liegt der Unterschied in der Größe der Anzeige, möglicherweise auch im Druckwerk. Der QS-2602 und der QS-2604 unterscheiden sich untereinander auf die gleiche Weise, und verglichen mit ihren CS-Pendants fehlt ihnen die [000]-Taste.

Die 10-stellige Variante des QS-2604 ist der QS-1604. Ob es auch einen CS-1604 gibt, konnte ich bisher nicht anhand eines ausreichend scharfen Bilds verifizieren, aber es wäre naheliegend. Die Suche nach einem CS-1602 oder QS-1602 verlief erfolglos. Farbbänder scheint man für diese Modelle kaufen zu können, aber die Google-Fallen bzw. Modellauflistungen der Farbbandhersteller sind immer mit einer gewissen Vorsicht zu genießen, da sie möglicherweise auch auf Vertipper beim Suchen anspringen sollen.

Der ebenfalls 10-stellige QS-1404 ist ein für Mitte der 1980er schon etwas ungewöhnlicher Rechner, denn er hat weder eine Anzeige noch einen Speicher. Es scheint auch einen äußerlich gleichen QS-1402 gegeben zu haben, aber auch das konnte ich bisher nicht anhand eines Bilds verifizieren. Entsprechende CS-Modelle oder 12-stellige Varianten scheinen nicht zu existieren.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.Nr. 745, Seriennummer 55007621, Baujahr 1985, Zustand: funktionsfähig
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge