Sharp EL-1601

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:EL-1601.jpg
Sharp EL-1601

Der Sharp EL-1601 ist ein kompakter 10-stelliger druckender Tischrechner mit Leuchtanzeige.

Der Rechner ist mit einer Breite von 13,3 cm und einer Tiefe von 18,8 cm sehr kompakt, jedoch noch zu groß, um als "druckender Handrechner" zu gelten. Da er mit vier AA-Batterien auch netzunabhängig betrieben werden kann, eignet er sich jedoch gut für mobile Einsatzbedingungen und kann notfalls auch in einer Hand gehalten werden. Ein fest eingebautes Netzteil gibt es nicht, aber es ist ein Anschluss für das externe Netzteil EA-23E vorhanden.

Der Funktionsumfang umfasst neben der elementaren Grundausstattung und einem Speicher nur einen Postenzähler.

Innenleben

Die Bodenplatte des EL-1601 läßt sich nach dem Lösen von zwei Schrauben abnehmen, was wegen der Schnappverbindungen allerdings etwas fummelig ist. Trotz des Batteriefachs gibt es keine lästige Kabelverbindung zum Rest des Rechners, denn das Fach, in dem je zwei Batterien neben- und übereinander liegen, ist so geschickt konstruiert, dass die elektrische Verbindung zwischen beiden "Ebenen" über die Kontaktfedern erfolgt, von denen ein Teil an der Gehäuseoberschale und ein Teil an der Unterschale befestigt ist und dabei jeweils in den anderen Gehäuseteil hineinragt.

Das weitere Zerlegen gestaltet sich etwas schwieriger, denn die Hauptplatine des EL-1601 ist zugleich die Tastaturplatine, und wenn man diese herausnehmen bzw. an das Druckwerk gelangen will, muss man die Tastatur zerlegen. Dies ist jedoch kein allzu großer Aufwand, weil sich die Zahl der Schrauben in angenehmen Grenzen hält.

Bis auf die Tastaturkontakte, die Displayeinheit (Futaba 11-ST-25Z) und zwei Kontaktfedern für das Batteriefach sind alle Komponenten auf der Unterseite der Platine angebracht (eigentlich die Oberseite, aber die Platine ist "über Kopf" eingebaut). Das einzige IC ist ein SC58373P. Das runde Bauteil daneben ist ein kleiner Transformator, mit dem aus der Betriebsspannung von 6 V die für die VF-Anzeige notwendige Hochspannung erzeugt wird. Alle übrigen Bauteile sind diskrete Transistoren, Dioden, Elkos, Kondensatoren und Widerstände; die Anzeige wird also ohne Umwege direkt über das Haupt-IC angesteuert.

Das Druckwerk ist ein Epson Model 42III, ein "Typenscheibendrucker" für 58 mm breite Standard-Papierrollen. Leider sind die Gummitypen dieser Druckwerke nicht besonders alterungsbeständig, und beim Druckwerk meines EL-1601 sind die Typen völlig verschwunden.

Der innere Aufbau des EL-1601 ähnelt in vielen Details dem des größeren Zeitgenossen EL-1192H.

Verwandtschaft

Der EL-1601 ist der Ausgangspunkt einer Reihe von Rechnern, zu der auch der noch heute (2014) verkaufte EL-1750P III gehört. Sein unmittelbarer Nachfolger ist der im gleichen Gehäuse sitzende EL-1614, der zumindest zeitweise auch parallel gebaut worden ist und der sich vom EL-1601 durch ein zweifarbiges Druckwerk und eine größere Anzeige unterscheidet.

Als (möglicherweise nicht direktes) Vorgängermodell könnte man den EL-1168 betrachten, ebenfalls ein sehr kompakter Rechner mit VF-Anzeige, der allerdings völlig andere Proportionen hat und schon fast zu den druckenden Handrechnern gehört.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.Nr. 3644, Seriennummer 52092821, Baujahr 1985, Zustand: Druckertypen aufgelöst, sonst funktionsfähig
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge