Sharp EL-817S

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharp EL-817S

Der Sharp EL-817S ist ein achtstelliger anzeigender Tischrechner mit Digitron-Display. Mein Exemplar ist von 1973.

Die Tastatur des Rechners entspricht der des EL-815S und des in Europa wahrscheinlich nicht verkauften EL-817. Damit ist auch der Funktionsumfang derselbe: Vorzeichenwechsel, konstante Multiplikatoren und Divisoren sowie ein Speicher mit drei Tasten. Der Rechner hat keine Schiebeschalter und arbeitet stets im Fließkommamodus.

Innenleben

Das Gehäuse wird von vier Schrauben zusammengehalten und ist leicht zu öffnen.

Die Tastatur ist im Prinzip so aufgebaut wie bei den Vorgängermodellen. Sie besteht aus zwei separaten, in sich geschlossenen Modulen. Anders als beim EL-815S ist die unterste Speichertaste Teil des zweiten Moduls und kein separates Bauteil mehr. Die beiden Tastaturmodule sind über eine Reihe steifer Drähte mit der Platine verbunden, wobei die Konstruktion von Stützen aus Kunststoff stabilisiert und in einer definierten Position gehalten wird.

Der Trafo ist nur über seine sehr kurzen sekundärseitigen Anschlusskabel mit der Platine verbunden, aber direkt mit dem Gehäuseboden verschraubt, wofür die Platine zwei Öffnungen hat. Nach dem Lösen der Trafoschrauben und dem Ausstecken eines Massekabels kann die Platine herausgenommen werden.

Die Platine hat die Nummer F1121CC. Der größte Teil der Elektronik befindet auf dem vorderen Teil, der von den Tastaturmodulen verdeckt wird. Das IC ist ein Rockwell Rockwell 15331PA oder das entsprechende Sharp 15331. Zwei Toshiba TM4358 und ein TM4352 sorgen für die Ansteuerung der Anzeige.

Die Displayeinheit sitzt in einem breiten Stecker. Der EL-817S ist der älteste mir bekannte Sharp-Tischrechner, der statt einzelnen Anzeigeröhren eine integrierte Anzeigeeinheit besitzt – anders als der im gleichen Gehäuse sitzende und auch sonst sehr ähnliche 12-stellige CS-2101.

Verwandtschaft

Der EL-817S gehört wie der bereits erwähnte Vorgänger EL-817 in eine Gruppe acht- und zwölfstelliger Rechner, mit denen er sich die Bauweise der Tastatur teilt und mit dem EL-8101 und dem CS-2101 auch das Gehäuse. Der EL-8101 unterscheidet sich in der Eingabelogik vom EL-817S, denn er hat eine [=]-Taste sowie eine Prozentautomatik, dafür aber eine Speichertaste weniger.

Das speicherlose Gegenstück zum EL-817(S) ist der EL-804, der in einem Gehäuse sitzt, das wie das des EL-817 recht ungewöhnlich gestaltet ist und ebenfalls einen roten Boden hat, insgesamt jedoch ganz anders aussieht.

Die Vorgänger dieser Rechner, die Modelle CS-124 und CS-225 (zwölfstellig) sowie EL-803 und EL-815S (achtstellig), enthalten bereits die gleichen Tastaturmodule, haben allerdings einen etwas anderen Aufbau mit einem relativ breiten Gehäuse. Im EL-815S steckt bereits das gleiche IC wie der EL-817S. Ein EL-815 (ohne S) scheint nicht zu existieren, soweit man das aus einer Google-Suche herauslesen kann.

Auch die von Sharp gebauten Privileg-Modelle CX 800 und CX 1200M, die im Gehäuse des EL-817 sitzen, sowie die Prinztronic-Modelle C44 und MC66 gehören in diese Gruppe. Letztere weichen in Aussehen und Konstruktion am weitesten von den Sharp-Modellen ab.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.-Nr. 3687, Seriennummer 3000148, Baujahr 1973, Zustand: funktionsfähig

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge