Triumph-Adler 121 PD (CP41)

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Triumph-Adler 121 PD (CP41) ist ein zwölfstelliger druckender Tischrechner mit Digitron-Display. Erschienen ist das Modell vermutlich Ende 1976 oder Anfang 1977.

Dieses eher unscheinbare Modell ist das erste der sehr erfolgreichen Reihe Triumph-Adler 121 PD, die in eBay-Angeboten oft als Deutschlands meistverkaufte Tischrechnerreihe bezeichnet wird. Bis heute sind neun mir bekannte Modelle dieser Reihe erschienen, von denen die ersten sechs „121 PD“ heißen, weswegen zur Unterscheidung die auf dem Typenschild angegebene Typnummer notwendig ist. Zusätzlich gibt es mindestens vier 120 PD, die statt des Speichers eine GT-Funktion haben, sonst aber dem entsprechenden 121-PD-Modell gleichen.

Einen klaren Vorgänger des 121 PD kann man nicht ausmachen, weil er der erste seiner Klasse war. Zu den ersten druckenden und anzeigenden Modelle von Triumph-Adler gehören außerdem der 1210 PD und der etwas größere 1217 PD. Während letzterer zu den „großen“ Rechnern gehört, ist der 1210 PD kaum besser ausgestattet als der 121 PD und könnte eine Art Vorgängermodell sein. Von der Modellbezeichnung her muss man aber auch die nicht anzeigenden Modelle der Reihe 120 P bzw. 121 P zu den Vorfahren des 121 PD zählen. Demnach ist der Urahn des 121 PD der 1975 erschienene 120 P (CP4). Er ist der erste der „kleinen“ druckenden Tischrechner, die unterhalb der „großen“ Modelle 1204 P, 1205 P etc. angesiedelt waren.

Aus Anwendersicht unterscheidet sich der 121 PD (CP41) von seinen gleichnamigen Nachfolgern in zwei wichtigen Punkten: Erstens basiert er noch auf einem Epson Model 310, das keine Tausendergruppen bilden kann, und zweitens sind die Plus- und Minustasten noch deutlich kleiner als später üblich. Beides gilt auch für die größeren Modelle 1210 PD und 1217 PD.

Der Nachfolger ist der 121 PD (CP42(4)).

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge