MBO 1980 PD

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
MBO 1980 PD

Der MBO 1980 PD (Art.-Nr. 57716) ist ein 12-stelliger druckender Tischrechner mit Anzeige. Mein Exemplar ist von 1990.

Dieses Modell ist ein Standard-Tischrechner mit einem robusten zweifarbigen Abwälzdruckwerk, der im Funktionsumfang keine Überraschungen aufweist. Etwas ungewöhnlich für den deutschen Markt ist die Beschriftung der Zwischen- und Endergebnistasten mit S und T statt mit Raute und Stern. Dies ist aber auch bei Rechnern anderer deutscher Marken sporadisch zu finden und wurde auch bei MBO nicht einheitlich gehandhabt: So findet man beim mutmaßlichen Vorgängermodell 1970 PD Stern und Raute, aber beim noch älteren 1950 PD wieder S und T. Vermutlich hängt es einfach nur damit zusammen, was bei den jeweiligen Herstellern üblich war.

Einordnung

Die beiden numerischen Vorgänger 1970 PD und 1950 PD wurden bereits erwähnt. Ob es zwischen diesen Modellen noch weitere gegeben hat, lässt sich bei der im Design und auch in den Typenbezeichnungen sehr uneinheitlichen MBO-Modellpalette nicht mit Sicherheit sagen.

Der 1980 PD bildet zusammen mit den kleineren 1045 PD und 1245 PD sowie dem seltsamen, zweiteiligen 2500 KBS eine der wenigen Designfamilien, die bei MBO-Tischrechnern erkennbar sind. Ein charakteristisches Merkmal dieser vier Modelle sind die aus kreisrunden Öffnungen zusammengesetzten "Lüftungsgitter". Auch die Tastenfarben sind bei allen Modellen gleich.

Innenleben

Der Aufbau des 1980 PD ist etwas ungewöhnlich, denn sein Gehäuse besteht aus drei und nicht wie üblich aus zwei Teilen. Der dunkle Teil, der den Rahmen für Tastatur und Anzeige bildet, ist also nicht fest mit dem hellen Gehäuseoberteil verbunden. Aus diesem Grund wird das Gehäuse von sechs Schrauben anstelle der üblichen zwei oder vier zusammengehalten, wobei der dunkle Teil seitlich und an der Displayoberkante vom hellen fixiert wird.

Abgesehen davon gibt es im Rechnerinneren keine Überraschungen; alle Komponenten sind wie üblich angeordnet. Das Druckwerk ist ein Epson Model 400A, das Haupt-IC ein Mitsubishi M58103-150SP. Alle Komponenten, einschließlich des Druckers, sind ohne Steckverbindungen fest miteinander verkabelt.

Der Hersteller des Geräts ist mir noch unbekannt. Die Haupt- und Tastaturplatinen tragen die Nummern "CA-1163-14" bzw. "CA-1162-02", was stark auf eine Verwandtschaft mit dem MBO 1041 PD hindeutet, dessen Platine mit "CA-0080-01" beschriftet ist. Ob eine solche Nummer auch bei den optisch mit dem 1980 PD verwandten Rechnern vorhanden ist, muss ich noch ergründen.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.-Nr. 3332, Seriennummer 213423, Baujahr 1990, Zustand: funktionsfähig, vergilbt
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge