Sharp CS-2122H

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharp CS-2122H

Der Sharp CS-2122H ist ein 12-stelliger anzeigender Tischrechner mit Digitron-Anzeige. Mein Exemplar ist von 1995, aber das Modell ist möglicherweise schon etwas früher erschienen.

Warum Sharp die Nummernreihe mit CS-2109, CS-2115, CS-2122 etc. nicht einfach fortgesetzt hat, sondern dem CS-2122H diese Bezeichnung gegeben hat, bleibt etwas rätselhaft. Sicher ist der Rechner seinem Vorgänger CS-2122 ähnlich, aber letzterer ist z.B. dem CS-2115 noch viel ähnlicher. Möglicherweise sollte damit im Marketing die bereits bestehende Bekanntheit einer Nummer ausgenutzt werden, wie es auch bei anderen Nummern der Fall war (z.B. CS-2635 und EL-1611), und vielleicht sollte auch verhindert werden, dass irgendwann die Nummern ausgehen (im Schema der Modellbezeichnungen stehen ab CS-2151 druckende Rechner!).

Der Funktionsumfang des CS-2122H lässt kaum Wünsche offen. Wie seine Vorgänger hat er eine Wurzelfunktion, einen Postenzähler und eine Korrekturtaste, und gegenüber dem CS-2122 ist noch eine Grand-Total-Funktion hinzugekommen. Die Tastatur ähnelt der des CS-2122, jedoch sind oben rechts drei kleine Tasten hinzugekommen, und die Wurzel-, [MU]-, Prozent- und Vorzeichenwechsel-Tasten haben ihre Position verändert. Weil die Multiplikationstaste in ihrer Größe verdoppelt wurde, hat der CS-2122H aber nur zwei wirklich neue Tasten: [GT] und [TIME].

Die Zeitumrechnung ist eine Besonderheit dieses Modells, die man üblicherweise nur bei wissenschaftlichen Taschenrechnern findet: Es ist möglich, Werte wie z.B. 1,75 in 1:45:00 umzurechnen. Der Zeitmodus wird durch eine Position im Festkomma-Schiebeschalter aktiviert; eine Zahl wird in eine Zeit über eine eigene [TIME]-Taste umgerechnet. Man könnte jetzt vermuten, dass das H in der Typenbezeichnung für „hour“ steht, aber das ist wahrscheinlich nicht der Fall, denn es gibt auch andere Sharp-Rechner mit einem an die Typnummer angehängten H, die keinerlei Zeitfunktionalität aufweisen.

Innenleben

Der CS-2122H ist nicht leicht zu öffnen. Im hinteren Bereich des Gehäusebodens befinden sich drei Schrauben, aber auch ohne diese halten die beiden Gehäusehälften über etliche Schnappverbindungen recht fest zusammen. Um etwas sanfte Gewalt kommt man dabei nicht herum, aber der Kunststoff ist relativ weich und zäh, so dass keine Bruchgefahr besteht.

Die gesamte Technik ist an der oberen Gehäusehälfte befestigt. Mit dem Herausschrauben der Platine würde man zugleich die Tastatur zerlegen, worauf ich verzichtet habe. Das IC, ein Toshiba TC83220-0400, sowie einige weitere Bauteile befinden sich auf der sichtbaren Lötseite der Platine, sind also wie SMD-Bauteile angelötet, obwohl es keine sind. Das IC ragt deshalb vergleichsweise hoch auf.

Letzter anzeigender Tischrechner mit Leuchtdisplay?

Schon bei seinem Erscheinen in der ersten Hälfte der 1990er Jahre war der CS-2122H ein Außenseiter auf dem Rechnermarkt, denn anzeigende Tischrechner mit Digitron-Display waren zu diesem Zeitpunkt schon weitgehend von den billigeren und mit Batterien oder Solarzellen betriebenen LCD-Modellen verdrängt worden.

Ein vergleichbares Nachfolgemodell ist bisher nicht erschienen; alle anderen modernen anzeigenden Tischrechner sind flache Rechner mit LC-Display, wie z.B. der EL-2128V, der CS-2130 und der EL- bzw. CS-2135. Der CS-2122H wurde noch im Dezember 2013 auf der internationalen Webseite von Sharp angeboten, und sein US-amerikanischen Pendant, der QS-2122H, wird heute (März 2017) noch angeboten, ebenso das japanische Pendant, der CS-2122L. Die 10-stellige Schwestermodell, der CS-1122H, scheint dagegen schon länger nicht mehr angeboten zu werden.

Möglicherweise ist der CS-2122H/QS-2122H/CS-2122L nicht nur der letzte Sharp dieser Gattung, sondern der letzte überhaupt. Mir sind keine vergleichbaren Zeitgenossen bekannt, und die letzten Exemplare anderer Hersteller, etwa der Olympia CD 430, der Toshiba BC-1287, der Triumph-Adler 1217-II, der MBO Profi 12 GD und der Walther 3005, sind mindestens 10 Jahre früher erschienen und werden schon lange nicht mehr angeboten.

Der nach dem CS-2122H jüngste mir bekannte Rechner dieser Gattung ist der 1988 erschienene Texas Instruments TI-5315, der seine Leuchtanzeige möglicherweise nur seiner eingebauten Uhr verdankt, die auch von etwas weiter weg erkennbar sein sollte (bei der LCD-Uhr des Sharp CS-2116 ist das nicht der Fall).

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.-Nr. 683, Seriennummer 5C142871, Baujahr 1995, Zustand: funktionsfähig, optisch fast wie neu

Weblinks

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge