4028

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das CMOS-IC 4028, das es von verschiedenen Herstellern gibt (z.B. Motorola MC14028 und Texas Instruments CD4028), dient der Auswertung eines 3-Bit-Oktalwerts oder eines 4-Bit-BCD-Werts. Abhängig von den an den Eingängen anliegenden Bits wird genau einer von 8 bzw. 10 Ausgängen geschaltet.

Beispiel: Liegt an den Eingängen DCBA die Bitfolge 0101 an, wird die Ausgangsleitung Q5 auf 1 geschaltet, die übrigen auf 0.

In den unten aufgeführten Rechnern unterstützt das IC die Haupt-ICs Rockwell A5700 oder Rockwell A5703 bei der Ansteuerung der Tastaturmatrix. Bei den meisten anderen Rechner-ICs ist die entsprechende Logik integriert.

Eine weitere Anwendung, die im unten aufgeführten CD4028-Datenblatt aufgeführt ist, wäre die Ansteuerung einer Nixie-Röhre aus einer BCD-codierten Zahl. Ob sich in einem meiner Nixie-Rechner ein solche Baustein befindet, habe ich noch nicht überprüft.

Anschlussbelegung

Pin Funktion Pin Funktion
1 Ausgang Q4 16 VDD
2 Ausgang Q2 15 Ausgang Q3
3 Ausgang Q0 14 Ausgang Q1
4 Ausgang Q7 13 Eingang B
5 Ausgang Q9 12 Eingang C
6 Ausgang Q5 11 Eingang D
7 Ausgang Q6 10 Eingang A
8 VSS 9 Ausgang Q8

Anmerkungen

  • Die maximal zulässige Betriebsspannung hängt von der Version des ICs ab. Die unten aufgeführten Rechner arbeiten mit negativen Betriebsspannungen, so dass VSS auf -15 V liegt und und VDD auf Masse (+0 V).

Eingebaut in

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge