Privileg 1201 PM

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Privileg 1201 PM

Der Privileg 1201 PM ist ein zwölfstelliger druckender Tischrechner ohne Anzeige. Mein Exemplar ist von 1975. Im Quelle-Katalog 1975/76 wurde das Modell für 389,- DM angeboten.

Dieses Modell ist für seine Zeit gut ausgestattet, unter anderem mit Postenzähler, Quadratwurzel, Vorzeichenwechsel und einem Speicher mit sechs Tasten. Die Speichertasten [+=] und [−=] sind eine Kombination von [=] und [M+] bzw. [M−]. Die Eingabefolge [3][×][6][M+] addiert 6 zum Speicher, während [3][×][6][+=] das Ergebnis 18 addiert. Letzteres entspricht rechnerisch der Eingabe [3][×][6][=][M+], geht aber nicht nur schneller, sondern erzeugt auch einen etwas knapperen Ausdruck.

Sehr üppig ist die Auswahl der Kommapositionen: Neben einem Fließkommamodus stehen sechs Festkommapositionen 0, 2, 3, 4, 6 und 7 sowie zwei Addiermaschinenmodi mit zwei oder drei Nachkommastellen zur Verfügung.

Innenleben

Das Rechnergehäuse wird von vier Schrauben zusammengehalten. Die Tastatur ist an der Oberschale befestigt, aber das nicht aussteckbare Verbindungskabel ist lang genug, um beide Rechnerhälften nebeneinander legen zu können. Die Kabelverbindungen von der Platine zum Trafo und zum Druckwerk lassen sich ausstecken, aber um die obere Hälfte des Rechners nebst Platine ganz entfernen zu können, muss zusätzlich noch ein Massekabel abgeschraubt werden.

Die Hauptplatine (Nummer P-0010-1) wirkt von beiden Seiten relativ übersichtlich. Das IC ist ein Rockwell A4201; das Druckwerk (Epson Model 310) wird über zwei Hybridbausteine angesteuert, die in meinem Exemplar zwar verschiedene Bezeichnungen haben (6270 und 6298), aber bei gleicher Pinbelegung exakt die gleichen Aufgaben übernehmen, also austauschbar sind.

Die Tastatureinheit ist mit der Gehäuseoberschale verschraubt. Die Platine hat die Nummer P-0011-1.

Verwandtschaft

Gebaut wurde der Rechner von Colex in Hongkong. Das vom Hersteller angebotene Modell Colex 1217 P scheint dem 1201 PM bis ins Detail zu entsprechen, auch farblich. Tatsächlich sind die eher ungewöhnlichen Tastaturfarben des Privileg typisch für Colex und auch an etlichen anderen Modellen des Herstellers zu finden, z.B. am Taschenrechner Colex 811.

Von Colex gibt es auch eine Ausführung mit einer Anzeige oberhalb der beiden Schiebeschalter, den 1217 PD, aber ein entsprechendes Privileg-Modell ist mir nicht bekannt.

Weitere Rechner mit dem gleichen IC sind das Nachfolgemodell Privileg 1202 PM sowie die Rockwell-Modelle 212P und 222P.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.-Nr. 2412, Seriennummer P11586, Baujahr 1975, Zustand: funktionsfähig, vergilbt

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge