Sharp CS-1122

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharp CS-1122

Der Sharp CS-1122 ist ein 10-stelliger anzeigender Tischrechner mit Digitron-Display. Meine Exemplare stammen von 1982, 1989, 1990 und 1991.

Der CS-1122 ist die 10-stellige Version des 12-stelligen CS-2122 und in der Reihe der 10-stelligen anzeigenden Tischrechner der Nachfolger des CS-1115.

Der Rechner basiert auf dem gleichen IC wie sein 12-stelliger Bruder und hat auch die gleiche Tastatur und damit den gleichen Funktionsumfang. Unterscheiden kann man die beiden Modelle an dem metallischen Streifen vor der Anzeige, der beim CS-1122 bronzefarben ist (wie beim CS-1115/CS-2115), aber beim CS-2122 schwarz.

Gegenüber dem CS-1115 ist beim CS-1122 die Taste für den Registertausch entfallen, ansonsten ist der Funktionsumfang unverändert.

Innenleben

Gehäuse und innerer Aufbau des CS-1115 entsprechen dem CS-2122 (siehe dort). Nur die Platine ist eine andere (Nr. F2048 statt F2047), wobei sich die Unterschiede im Layout auf den Bereich der Displayeinheit beschränken. Seltsamerweise haben beide Platinen auch die Befestigungsöffnungen für die jeweils andere Displayeinheit.

Die Anzeigeeinheit ist vom Typ Futaba 11-MT-54. Sie ist die einzige Komponente, die sich zwischen den 1982 und 1991 gebauten Rechnern leicht unterscheidet (siehe Abschnitt „Baujahre“).

Verwandtschaft

Neben der 12-stelligen Ausführung CS-2122 hat der CS-1122 einige weitere Verwandte. QS-1122 und QS-2122 sind die Ausführungen für den amerikanischen Markt; sie unterscheiden sich von den CS-Modellen darin, dass sie nur zwei Nullentasten haben. QS-1122A und QS-2122A unterscheiden sich äußerlich durch weiße Tasten und eine helle Gehäuseunterseite von den anderen Modellen.

CS-1122D und CS-2122D sind batteriebetriebene Modelle. Anders als ihre voluminöseren Vorgänger haben sie keinen Trafo, sondern nur einen Anschluss für ein externes Netzteil.

Das Nachfolgemodell des CS-1122 ist der erst ca. 10 Jahre später erschienene CS-1122H.

Baujahre

Gehäuseecke von 1982, 1983 und 1990 (v.o.n.u.)

Obwohl ich den meisten Sharp-Rechnern das ungefähre Baujahr schon von weitem ansehen kann und sich das genaue Baujahr aus der ersten Stelle der Seriennummer ergibt, war es beim CS-1122 nicht so einfach. Auf den ersten Blick ist es ein typischer Rechner von Anfang/Mitte der 1980er Jahre, und aus den Seriennummern meiner beiden ersten Exemplare ergaben sich die Jahre 1981 und 1982 – etwas früher als ich geschätzt hatte, aber kein grundsätzlicher Widerspruch. Doch zumindest 1981 erscheint bei genauerem Hinsehen zu früh, denn demnach wäre dieser Rechner älter als mein jüngster CS-1115, der von Ende 1981 ist (wobei es natürlich nicht unmöglich ist, dass beide Modelle für eine kurze Zeit parallel gebaut wurden). Als ich dann einen dritten CS-1122 mit der Seriennummer 01000017 bekommen habe, war klar, dass etwas nicht stimmt, denn 1980 ist definitiv zu früh, und außerdem gibt es im Handbuch dieses Rechners Hinweise auf EU-Richtlinien von 1987 und 1988. Der Rechner muss also von 1990 stammen!

Damit stellte sich sofort die Frage, ob der vermeintlich von 1981 stammende Rechner nicht von 1991 sein könnte, zumal er relativ wenig vergilbt ist. Dies ist für sich genommen aber kein Alterskriterium, denn die Vergilbung hängt stark von den Einsatzbedingungen ab, z.B. ob ein Rechner die Jahrzehnte auf einem Schreibtisch in einem sonnigen Raucherbüro oder ungenutzt in einem dunklen Schrank verbracht hat.

Auf den ersten Blick gleichen sich alle vier Rechner im Inneren bis ins Detail, und das gilt abgesehen von der Platine und der größeren Anzeigeeinheit auch für einen fünften Rechner, meinen CS-2122 von 1983. Neben dem IC haben auch der Trafo und die Displayeinheit einen Datumscode, aber auch bei diesen ist das Jahr wie bei der Seriennummer leider nur einstellig angegeben. Datumsstempel auf den Gehäuseteilen gibt es bei dieser Baureihe leider nicht.

Die Bauart von IC-Gehäuse, Trafo, Elkos etc. hat sich über die Jahre nicht geändert, doch bei der Anzeigeeinheit gibt es (bei unveränderter Typenbezeichnung) tatsächlich kleinere Unterschiede: Die Bedruckung auf der Rückseite ist bei den neueren Exemplaren gelb statt weiß, und auch von vorne sieht man bei genauem Hinsehen einige Detailunterschiede, z.B. an der Befestigung der waagerechten Heizdrähte.

Einen zweiten Unterschied findet man an der Form des Gehäuseoberteils: Diese wurde seit 1982 nicht grundlegend verändert, aber an der Vorderkante wurde die Spritzgussform anscheinend mindestens zweimal nachbearbeitet (zwischen 1982 und 1983 und zwischen 1983 und 1989, siehe Bild). Die Gehäuseform der 1989, 1990 und 1991 gebauten Rechner ist gleich.

Weitere kleine Unterschiede betreffen die Form des Netzsteckers, die Größe des Post-Prüfaufklebers auf der Rückseite und die Schrumpfschläuche am Netzschalter. Alles in allem können die Baujahre 1982 bis 1991 als gesichert gelten. Die Interpretation 1981 bis 1990 kollidiert nicht nur mit dem Bauzeitraum des Vorgängermodells, sie widerspricht auch den Detailunterschieden.

1991 erscheint reichlich spät für einen Anfang der 1980er Jahre entwickelten Rechner, zumal das Design über den gesamten Zeitraum nicht verändert wurde (anders als auf dem US-Markt, wo der zumindest farblich etwas modernisierte QS-1122A den QS-1122 abgelöst hat). Anzeigende Tischrechner mit Leuchtanzeige waren schon in den 1980er Jahren eine aussterbende Gattung (siehe dazu auch die Anmerkung beim CS-2122H). Hat Sharp also über Jahre hinweg zwar die relativ geringe Nachfrage nach solchen Rechnern befriedigt, aber das Risiko einer Neuentwicklung vermieden, bis es dann in den 1990er Jahren nicht mehr zu vermeiden war? Das verglichen mit seinen Vorgängern relativ zeitlose Design des CS-1122 hat eine so lange Verkaufszeit sicher begünstigt. Übrigens werden zumindest einige Varianten des CS-2122H bis heute (2017) angeboten, also über ca. 25 Jahre – ebenfalls mit unverändertem Design!

Übrigens ist die „kleine“ Seriennummer 01000017 kein Hinweis auf ein besonders frühes Exemplar. Wie man sieht, wurde nicht über die gesamte Bauzeit fortlaufend gezählt, sondern die Nummer steht wahrscheinlich für den ersten im Juli 1990 gebauten Rechner, zumindest für den ersten für den deutschen Markt.

Galerie

Eigene Exemplare

  • Inv.-Nr. 756, Seriennummer 23005526, Baujahr 1982, Zustand: funktionsfähig, vergilbt
  • Inv.-Nr. 3689, Seriennummer 91005523, Baujahr 1989, Zustand: funktionsfähig, Netzkabel nicht original
  • Inv.-Nr. 795, Seriennummer 01000017, Baujahr 1990, Zustand: neuwertig mit OVP, Handbuch und Schutzabdeckung
  • Inv.-Nr. 656, Seriennummer 12001567, Baujahr 1991, Zustand: funktionsfähig
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge