Sharp EL-1182A

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sharp EL-1182A

Der Sharp EL-1182A ist ein druckender 10-stelliger Tischrechner mit Leuchtanzeige. Meine Exemplar ist aus dem Jahr 1982.

Der Rechner gehört, wie man schon an den relativ kleinen Tasten erkennt, zu den preiswerten Modellen. Dennoch ist die Tastatur brauchbar, anders als an einigen Billigmodellen von Ende der 1970er Jahre, z.B. dem EL-1071 oder dem EL-1166.

Funktional hat der EL-1182 keine Besonderheiten aufzuweisen; die Ausstattung entspricht dem Minimum, das man damals für einen Rechner dieser Art erwarten konnte. Auch gegenüber dem Vorgängermodell EL-1182 hat sich, soweit ich es aus den mir vorliegenden Bildern schließen kann, wenig getan; nur die Vorzeichenwechseltaste wurde durch eine Prozenttaste ersetzt.

Das Druckwerk arbeitet mit einer Farbrolle und ist deshalb prinzipbedingt nur einfarbig. Es stammt von Citizen, während im Vorgängermodell ein (ebenfalls einfarbig druckendes) Epson-Druckwerk steckt.

Innenleben

Das Gehäuse wird von zwei Schrauben auf der Rückseite, zwei Nasen an der Vorderkante und zwei seitlichen Schnappverschlüssen zusammengehalten.

Die grundsätzliche Anordnung der Komponenten ist wie üblich, allerdings ist die Platine mit der Gehäuseoberschale bzw. der Tastatur verschraubt und nicht mit dem Gehäuseboden.

Der Drucker, ein Citizen MP 212SH, läßt sich ausstecken, aber Platine und Netztrafo hängen untrennbar zusammen. Die Tastatur hängt an einem Folienkabel, das mit einer Klemmverbindung an der Platine angeschlossen ist.

Die Tastatur hat keine Platine; die Kontakte und Leiterbahnen sind auf eine gefaltete Folie gedruckt, in der als Abstandshalter eine dritte Folie liegt. Zwischen den Tastenkappen und den Folien befindet sich eine Matte aus Gummi. Das Ganze wird von einer mit der Gehäuseoberschale verschraubten Metallplatte zusammengehalten.

Die Hauptplatine weist – abgesehen von einer relativ hohen Zahl von Drahtbrücken – eher wenige Komponenten auf, was daran liegt, dass das Haupt-IC, ein Sharp SC58863P, das Display direkt, d.h. ohne weitere Treiberbausteine ansteuern kann. Der Drucker, der nur vier Magnete enthält, die jeweils für drei Stellen verantwortlich sind, kommt ebenfalls mit einem relativ kleinen Treiberbaustein aus, einem unter dem Display versteckten Mitsubishi M54533P. Die übrigen Bauteile auf der Platine gehören größtenteils zur Netzteilelektronik.

CPU und Druckwerk des EL-1182A sind identisch mit denen im EL-1197. Die Platine ist jedoch eine andere, und auch die verwendeten Bauteile und deren Anordnung unterscheiden sich. Insbesondere wird der Drucker im EL-1197 über einen Mitsubishi M54571P anstelle des M54533P angesteuert.

Einordnung

Dass der Vorgänger des EL-1182A der EL-1182 ist, erscheint ziemlich offensichtlich. Bei fast identischer Tastatur ist der entscheidende Unterschied das Druckwerk: Im EL-1182 steckt ein Abwälzdruckwerk von Epson (wahrscheinlich das Model 722), während im EL-1182A ein Trommeldruckwerk von Citizen arbeitet.

Es ist mir im Moment noch unklar, ob der bereits erwähnte EL-1197 der Nachfolger des EL-1182A ist oder ein höherwertiges Parallelmodell, zumal es zumindest im Jahr 1982 eine Überschneidung der Herstellungsjahre gibt. Sollte letzteres zutreffen, wäre der einzige Vorteil des teureren Modells die etwas größere Tastatur, weil die Technik ja weitgehend gleichwertig ist. Auch das Display des EL-1197 ist übrigens nicht unbedingt besser: Die Ziffern sind zwar höher als beim EL-1182A, dafür aber etwas schmaler.

Das Design des 1182A deutet darauf hin, dass er einige Zeit vor dem EL-1197 entstanden ist. Es wirkt in gewisser Weise sogar älter als einige vergleichbare Modelle von Ende der 1970er Jahre einschließlich dem EL-1182 bzw. dessen 12-stelligem Bruder EL-2168A. Tatsächlich ist der seitlich nach unten abgerundete Metallstreifen zwischen Tastatur und Display ein Stilelement, das man unter anderem auch am CS-626 findet, einem Rechner aus der ersten Hälfte der 1970er Jahre! Wurde der EL-1182A vielleicht bewusst in einem Retro-Design produziert?

Der EL-1182A hat ein 12-stelliges Pendant, den EL-2188. Neben der größeren Stellenzahl hat dieses Modell auch einen Postenzähler.

Galerie

Eigenes Exemplar

  • Inv.Nr. 3534, Seriennummer 23046732, Baujahr 1982, Zustand: funktionsfähig, stark vergilbt
Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge