Triumph-Adler 1215

Aus Rechnerwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Adler 1215

Der Triumph-Adler 1215 (EC7) ist ein zwölfstelliger anzeigender Tischrechner mit VF-Display. Meine beiden Exemplare sind von 1974, aber das Modell ist evtl. schon 1973 erschienen.

Der 1215 ist der Nachfolger des 1214. Obwohl die Rechner bis auf den metallischen Zierstreifen des 1215 auf den ersten Blick fast gleich aussehen, hat sich im Funktionsumfang einiges getan: Der einzelne, oberhalb der Anzeige angebrachte Schiebeschalter des 1214 wurde durch zwei in der gewohnten Position angebrachte Schalter ersetzt, so dass Rundung und Kommaposition jetzt separat eingestellt werden können. Ein dritter Schiebeschalter ersetzt die [A]-Taste des 1214, und der gewonnene Platz wurde für eine Prozenttaste genutzt. Der Rest der Tastatur ist gleich geblieben, einschließlich der ungewöhnlichen Anordnung der vier Tasten für die Grundrechenarten.

Etwa gleichzeitig mit dem 1215 oder vielleicht sogar schon früher ist der 1215 S erschienen, der zusätzlich mit einer Wurzelfunktion glänzt. Auch der spätestens 1975 erschienene 1216 sitzt noch im gleichen Gehäuse. Er ist aber nicht der Nachfolger des 1215, sondern eher ein besser ausgestattetes Ergänzungsmodell. Der eigentliche Nachfolger des 1215 ist demnach der 1217.

Innenleben

Der 1215 ist leicht zu öffnen; die Unterseite kann nach dem Lösen von vier Schrauben einfach abgenommen werden. Wie beim Vorgängermodell sind die technischen Komponenten an der Gehäuseoberschale befestigt, und der grundsätzliche Aufbau ist gleich geblieben.

Verändert wurde jedoch die Konstruktion der Anzeige: Bestand sie beim 1214 noch aus 12 einzelnen Röhren, die auf einer Hilfsplatine angebracht waren, sind die Siebensegmentanzeigen beim 1215 in einem Bauteil vereinigt. Nur die sonderbare Statusanzeige aus drei LEDs links der Anzeige ist im Prinzip unverändert geblieben, obwohl es damals schon Anzeigeeinheiten mit Minus-, Speicher- und Überlaufanzeigen gegeben hat.

Der 1215 basiert auf zwei Haupt-ICs, Omron (Hitachi) HD3590 und HD32601P, wobei letzteres für die Ansteuerung der Anzeige zuständig ist.

Ähnliche Rechner

Im gleichen Gehäuse wie der 1215 sitzen etliche weitere Modelle: Der 1205 (EC7) ist eine speicherlose Version des 1215 und der 815 (EC4M) eine achtstellige Version mit Speicher. Analog zur Vorgängergeneration ist der speicherlose 805 (EC4) bis auf Gehäuse und Tastatur nicht enger mit dem 815, 1205 und 1215 verwandt; im Inneren ist er eine eigenständige Konstruktion. Vom 805 und 815 gibt es Varianten mit eingebauten Akku, den 805 AD und den 815 AD.

Die im Funktionsumfang erweiterten Modelle 1205 S (EC8) und 1216 (EC31) wurden bereits erwähnt. Zum 1216 gibt es eine speicherlose Variante, den 1206, und eine Variante mit Akkus, den 1216 AD.

Auch der Omron 1218 sitzt im gleichen Gehäuse; er scheint im Funktionsumfang dem TA 1216 zu entsprechen, hat aber andersfarbige Tasten.

Galerie

Eigene Exemplare

  • Inv.Nr. 4125, Seriennummer 66554284, Baujahr 1974, Zustand: funktionsfähig, [K]-Taste rastet nicht ein
  • Inv.Nr. 4057, Seriennummer 66556389, Baujahr 1974, Zustand: defekt, keine Anzeige

Externe Links

Persönliche Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Werkzeuge